Slamkultur im Rastbachtal

Termin der Slamkultur im Schuljahr 2019/2020: Donnerstag, 02. April 2020, 18 Uhr

Im Rahmen der „Slamkultur im Rastbachtal“ verbinden wir Aspekte des Poetry Slam und Science Slam und bieten zahlreichen Schülerinnen und Schülern für ihre Projekte eine Bühne. Mit dieser nicht ganz gewöhnlichen Präsentationsveranstaltung wollen wir sowohl den Teilnehmern, als auch den Zuschauern einen unterhaltsamen und auf besondere Art und Weise lehrreichen Abend bieten.  Dabei sind die Beiträge des Abends gleichzeitig auch Ergebnisse aus dem alltäglichen und langfristigen Unterricht: ob beispielsweise die Beiträge des Poetry Slam aus dem Deutsch- und Spanischunterricht oder aber die Ergebnisse der Jugend forscht – Arbeit im Rahmen des Seminarfachs.

Wie ist das Projekt organisiert?

Das Projekt bietet einerseits sprachlich begeisterten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Poetry-Beiträge zu erarbeiten und im Rahmen der Abendveranstaltung präsentieren. Andererseits ist die Veranstaltung Plattform zur Präsentation unserer Jugend forscht – Arbeitsgruppen im Science-Bereich. Daher wird die Veranstaltung jährlich durchgeführt und bietet allen Projektarbeiten und Interessierten die Möglichkeit einer (ganz besonderen, auch im Schulprofil verankerten) Präsentationskultur, die auch für die Besucher unterhaltsam und interessant ist.

Was ist eigentlich ein Science und/oder Poetry Slam?

Ein Science Slam ist die unterhaltsame Bühnenveranstaltung der Lach- und Sachgeschichten der Sendung mit der Maus. „Geballtes Wissen in 10 Minuten, verpackt in spannenden und anschaulichen Vorträgen: Das gibt es beim Science Slam! Nachwuchswissenschaftler aus dem Rastbachtal verlassen die Klassenräume und präsentieren eigene Projekte auf der Bühne der Aula. Ob PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente zur Veranschaulichung des Themas: Jegliche Hilfsmittel sind erlaubt! Die kurzweiligen Vorträge bieten auch fachfremden Zuhörern die Möglichkeit, sich von der Begeisterung der Slammer für ihr Projekt anstecken zu lassen. Auch wenn das Wissen hier im Mittelpunkt steht, spielt der wissenschaftliche Wert des Vortrages eine untergeordnete Rolle. Vielmehr geht es darum, das Thema unterhaltsam aufzubereiten, und dem Publikum zu zeigen, welchen Projekten sich die Nachwuchswissenschaftler widmen.“ (nach scienceslam.de) 

Ähnlich sieht es beim Poetry Slam aus: bei diesem literarischen Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen werden, geht es darum, den Funken der Begeisterung überspringen zu lassen.

Autor: Florian Kern
Fotos: Ulrike Kleer und Dennis Kranz